Mit der IVAM-Befragung – unserer jährlichen Wirtschaftsdatenerhebung unter Unternehmen und Forschungseinrichtungen der Mikrotechnik und verwandter Schlüsseltechnologien in Europa – beobachten wir die wirtschaftlichen Lage der Branche, ermitteln Trends und Perspektiven. Ausgewählte Ergebnisse und Grafiken aus der IVAM-Befragung und eine Zusammenfassungen der Ergebnisse jeder Befragung haben wir hier zusammengestellt.

2014 soll es für die Mikro- und Nanotechnik-Branche in Deutschland aufwärts gehen

05.03.2014 Aufträge, Produktion und Absatz sollen in der der Mikro- und Nanotechnik-Branche in Deutschland 2014 merklich zunehmen. Ausgenommen von dem Optimismus sind die Bereiche Personal und Finanzierung: Mehr Personal einstellen wird voraussichtlich nur gut ein Viertel der Befragten. Nur ein Zehntel erwartet Verbesserungen bei der Finanzierung. Dennoch planen 30 Prozent der Unternehmen, Investitionen zu tätigen – ...

2013 entsprach den Erwartungen der Mikro- und Nanotechnik-Unternehmen

04.03.2014 Für die Unternehmen der Mikrotechnik, Nanotechnik, neuen Materialien und optischen Technologien in Deutschland ist das Geschäft 2013 genauso gelaufen, wie die Branche es Anfang des Jahres vorhergesagt hat. Konstanz beim Personal, Rückgang bei der Finanzierung   Die Geschäfte der deutschen Mikro- und Nanotechnik-Unternehmen haben sich 2013 in vielen Bereichen auf einem konstanten Level gehalten. Die ...

Medizintechnik bleibt wichtigster Zielmarkt der Mikro- und Nanotechnik-Branche

03.03.2014 Kontinuität gab es in der deutschen Mikro- und Nanotechnik-Branche 2013 auch bezüglich der Marktausrichtung: Die Medizintechnik und die Gesundheitsbranche sind weiterhin für den höchsten Anteil der Unternehmen (20 Prozent) der Hauptzielmarkt. Darauf folgen Maschinen- und Anlagenbau sowie der Bereich Forschung und Entwicklung als zweitwichtigste Märkte.   Quelle: IVAM-Befragung 2014

Horizon 2020: Hightech-KMU noch etwas skeptisch bezüglich Förderchancen

02.03.2014 Könnte Horizon 2020 der deutschen Mikro- und Nanotechnikbranche zu einem Innovationsschub verhelfen? Die Unternehmen der Mikro- und Nanotechnik-Branche sind diesbezüglich noch etwas skeptisch. Nur 23 Prozent der Unternehmen denken, dass sich ihre Chancen auf Fördergelder durch Horizon 2020 verbessert haben. Der Aufwand für die Antragstellung, so die Annahme vieler Unternehmen, sei für kleine Unternehmen immer ...

NSA-Affäre schürt Unsicherheit bezüglich Know-how-Schutz

01.03.2014 Bei den Unternehmen der Mikro- und Nanotechnik-Branche herrscht bezüglich der Sicherheit des technologischen Know-hows große Unsicherheit. 54 Prozent der Unternehmen möchte keine Einschätzung dazu abgeben, ob das unternehmenseigene Know-how vor Ausspähung ausreichend sicher ist. Ein Viertel der Unternehmen meint, vor Ausspähung geschützt zu sein. 21 Prozent sind überzeugt davon, dass sie keinen ausreichenden Schutz haben. ...

Wechselhafte Wirtschaftslage hinterlässt Spuren in der Mikrotechnik-Branche

27.03.2013 Momentan ist die Stimmung bei den Unternehmen der Mikrotechnik, Nanotechnik und neuen Materialien eher verhalten, wie die Wirtschaftsdatenerhebung des IVAM Fachverband für Mikrotechnik bestätigt. Im Jahr 2012 hat sich die Geschäftslage im Vergleich sowohl zu den Erwartungen zu Jahresbeginn als auch zur Lage im Vorjahr verschlechtert.   Quelle: IVAM-Befragung 2013

IVAM-Befragung 2013

27.03.2013 Nachdem die Unternehmen der Mikrotechnik, Nanotechnik und neuen Materialien in Europa vor einem Jahr noch recht optimistisch auf das Jahr 2012 geschaut haben, haben die Euro-Schuldenkrise und die instabile Wirtschaftslage nun auch in dieser Branche Spuren hinterlassen. Der jüngsten Datenerhebung des IVAM Fachverband für Mikrotechnik zufolge hat sich die Geschäftslage im Jahr 2012 im Vergleich ...

Mikrotechnik-Branche hat kaum Mittel für Investitionen

26.03.2013 Während sich die Personal- und Auftragslage bei den europäischen Unternehmen der Mikrotechnik, Nanotechnik und neuen Materialien im Jahr 2012 etwas verbessert haben und die Produktion überwiegend stabil geblieben ist, sind die Absatzzahlen zurückgegangen. Immer noch stellt das Fehlen finanzieller Mittel für die strategische Unternehmensentwicklung, Expansion oder Investition in Innovationen ein zentrales Problem dar. Gerade einmal ...

2013 soll es mit der Mikrotechnik-Industrie wieder leicht aufwärts gehen

25.03.2013 Nachdem die die instabile Wirtschaftslage im Jahr 2012 auch bei den europäischen Unternehmen der Mikrotechnik, Nanotechnik und neuen Materialien Spuren hinterlassen hat, erwartet die Branche für 2013 einen leichten Aufwärtstrend. Etwas mehr als die Hälfte (56 %) der  Unternehmen erwartet, sich 2013 gegenüber 2012 zu verbessern.   Quelle: IVAM-Befragung 2013

Beschäftigtenlage bleibt 2013 stabil

24.03.2013 Überwiegend stabil bleiben soll im Jahr 2013 die Beschäftigtenlage bei den Unternehmen der Mikrotechnik, Nanotechnik und neuen Materialien in Europa. Nur ein Viertel der Unternehmen plant, 2013 mehr Personal einzustellen. emgegenüber stehen 11 %, die im Verlauf des Jahres voraussichtlich Personal abbauen werden.   Auftragslage und Absatz sollen sich im Jahr 2013 bei 57 % bzw. 56 % ...

Weltweite Konkurrenz drückt Exportzahlen

23.03.2013 Der Außenhandel in der europäischen Mikrotechnik-Branche hat sich im vergangenen Geschäftsjahr eher bescheiden entwickelt, womit sich der Trend der Vorjahre fortsetzt. In Gesamteuropa sind die Exportquoten in den Branchen Mikrotechnik, Nanotechnik und neue Materialien 2012 relativ stabil geblieben. Bei den deutschen Unternehmen sind die Exportquoten seit einen Jahren kontinuierlich rückläufig.   Quelle: IVAM-Befragung 2013

BRIC-Staaten werden als Auslandsmärkte immer interessanter

22.03.2013 Die Unternehmen der Mikrotechnik, Nanotechnik und neuen Materialien in Europa werden kurz- oder mittelfristig stärker versuchen, in China und den anderen BRIC-Staaten sowie in den kürzlich zu Industrieländern aufgestiegenen Märkten Fuß zu fassen, auch indem sie Kooperationen eingehen oder Niederlassungen einrichten. Märkte in Brasilien, Russland, Indien und China sowie in Israel, Taiwan und Südkorea möchten ...

Mikrotechnik-Industrie produziert für Medizin und Maschinenbau

21.03.2013 Die Medizintechnik und die Gesundheitsbranche stellen für den größten Anteil der Unternehmen der Mikro­technik, Nanotechnik und neuen Materialien in Europa den wichtigsten Zielmarkt dar. In Deutschland liegt die Medizin als Zielmarkt gleichauf mit dem Maschinen­bau. In Gesamteuropa teilt sich der Maschinenbau den zweiten Platz mit der Halbleiterindustrie, die für 12 % der Unternehmen die wichtigste Kundengruppe ...

IVAM-Befragung 2012

05.03.2012 Euro-Schuldenkrise 2011 lässt Mikro-/Nano-Branche in Europa unbeeindruckt – Erwartungen für 2012 leicht gedämpft. Die Euro-Schuldenkrise hat die Unternehmen der Mikrotechnik, Nanotechnik und Neuen Materialien in Europa im vergangenen Jahr weitgehend unbeeindruckt gelassen. Zwar zog das Geschäft im Jahr 2011 nicht ganz so stark an wie Anfang des Jahres erwartet, dennoch konnte sich mehr als die ...

Erwartungen der Mikro-/Nanotechnik-Branche für 2012 leicht gedämpft

04.03.2012 Im Zuge der Eurokrise hatte sich das Geschäftsklima in der Eurozone dem „Business Climate Indicator“ (BCI) der Europäischen Union zufolge seit März 2011 kontinuierlich verschlechtert. Seit Ende des Jahres ist es wieder im Steigen begriffen. Ähnlich entwickelte sich laut Ifo-Index das Geschäftsklima in Deutschland. Die Mikro- und Nanotechnikbranche schaut also vielleicht zu Unrecht mit leicht ...

Aufträge, Produktion und Absatz 2011 trotz Euro-Schuldenkrise gestiegen

03.03.2012 Die Euro-Schuldenkrise hat die Unternehmen der Mikrotechnik, Nanotechnik und Neuen Materialien in Europa im vergangenen Jahr weitgehend unbeeindruckt gelassen. Zwar zog das Geschäft im Jahr 2011 nicht ganz so stark an wie Anfang des Jahres erwartet, dennoch konnte sich mehr als die Hälfte der Unternehmen bei Auftragslage, Produktion und Absatz verbessern. Die Finanzierung ist dagegen ...

Mikro-/Nano-Unternehmen haben 2011 Arbeitsplätze geschaffen

02.03.2012 Die Mitarbeiterzahlen in der europäischen Mikro- und Nanotechnik-Branche haben sich 2011 positiver entwickelt als in den Vorjahren, speziell im Vergleich zu 2009. Insgesamt 56 % der Unternehmen sahen sich 2011 in der Lage, mehr Mitarbeiter einzustellen. In Deutschland sind die Mitarbeiterzahlen stärker gestiegen als in anderen Ländern. 62% der deutschen Mikro- und Nanotechnik-Unternehmen haben zusätzliche ...

Auslandsgeschäft konzentriert sich auf die Eurozone

01.03.2012 Gegenwärtig wickeln die Unternehmen ihr Auslandsgeschäft noch weitgehend in der Eurozone ab: Westeuropa ist die wichtigste Exportregion für die europäischen Unternehmen – mit Abstand gefolgt von den USA und China. Innerhalb Asiens ist China das wichtigste Exportland der europäischen Unternehmen, gefolgt von Japan. Quelle: IVAM-Befragung Januar/Februar 2012 Weiter zur nächsten Grafik Zurück zur vorhergehenden Grafik

Markt Energieeffizienz wächst - Medizintechnik nach wie vor wichtigster Markt

29.02.2012 Medizintechnik ist weiterhin der wichtigste Markt für die europäischen Unternehmen der Mikrotechnik, Nanotechnik und neuen Materialien. Die Luft- und Raumfahrt hat gegenüber den Vorjahren als Zielmarkt an Bedeutung verloren: Nur noch 35% der Unternehmen beliefern diese Industrie; im Jahr 2010 waren es noch 48%. Dafür entwickeln immer mehr Unternehmen Technologien und Anwendungen im Bereich Energieeffizienz ...

IVAM-Befragung 2011

24.02.2011 Mikro- und Nanotechnik-Unternehmen in Europa werden wieder mehr einstellen. Die aktuelle Datenerhebung des IVAM Fachverband für Mikrotechnik in der mittelständischen Mikrotechnik-, Nanotechnik- und Material-Industrie in Europa zeigt, wie gut sich die Branche von der  Wirtschafts- und Finanzkrise erholt hat. Die Unternehmen wollen wieder mehr Mitarbeiter einstellen, die Umsätze sind stark gestiegen, es werden neue Auslandsmärkte ...