Mikrotechnik-Branche hat kaum Mittel für Investitionen

26.03.2013



Während sich die Personal- und Auftragslage bei den europäischen Unternehmen der Mikrotechnik, Nanotechnik und neuen Materialien im Jahr 2012 etwas verbessert haben und die Produktion überwiegend stabil geblieben ist, sind die Absatzzahlen zurückgegangen. Immer noch stellt das Fehlen finanzieller Mittel für die strategische Unternehmensentwicklung, Expansion oder Investition in Innovationen ein zentrales Problem dar. Gerade einmal 7 % der Unternehmen hatten 2012 mehr Mittel für die Unternehmensfinanzierung zur Verfügung als im Vorjahr; nur 16 % waren 2012 in der Lage, mehr zu investieren als im Vorjahr.
 
Quelle: IVAM-Befragung 2013