Vernetzung zwischen Photonik und Medizintechnik: Call for Papers „Medizintechnik trifft Photonik“


Quelle: Optence e.V.
19.03.2019 Die Veranstaltung „Wetzlarer Herbsttagung Moderne Optikfertigung“ hat sich in der Photonikbranche seit vielen Jahren als wichtige Informationsquelle und Networking-Event etabliert. 2019 findet die Veranstaltung am 24. und 25. September 2019  in der Stadthalle Wetzlar statt. Neben dem Vortragsprogramm über Optikfertigung entlang der Prozesskette, finden zusätzlich Parallelsessions statt, die diese Thematik unter unterschiedlichen Aspekten beleuchten. In diesem Jahr ist der Schwerpunkt „Medizintechnik trifft Photonik“.

Photonik als „Enabling Technology“ für die Medizintechnik

Photonik ist als sogenannte „Enabling technology“ in nahezu allen Hightech Anwendungen enthalten, so auch in der Medizintechnik. Endoskopie, bildgebende Verfahren, OP-Beleuchtung, Mikroskopie, Lasertechnologie für die Ophthalmologie, Systeme für Diagnostik sind nur einige exemplarische Anwendungen, die ohne photonische Technologien unmöglich wären. In der Medizintechnik ist Deutschland hinter den USA an der Weltspitze.

Innovationsvorsprung halten: Vernetzung zwischen Photonik und Medizintechnik ausbauen

Doch um den Innovationsvorsprung zu halten und sich gegen internationale Wettbewerber wie Japan oder China durchzusetzen, muss sich die Medizintechnik weiter entwickeln und neue Technologien wie z.B. Virtual und Augmented Reality Systeme in innovative Anwendungen überführen. Der intensive Austausch zwischen den Experten der Photonikbranche und den Anwendern der Medizintechnikbranche kann neue Lösungsansätze für bestehende Fragestellungen bieten, aber auch völlig neue Perspektiven für innovative Produkte ermöglichen.

Vortragsvorschläge bis zum 15.04.2019 einreichen

Der Photonics Hub lädt dazu ein, in der Parallelsession „Medizintechnik trifft Photonik“ den Besuchern der Veranstaltung einen Einblick in die Fragestellungen der Medizintechnik zu geben. Dabei brauchen nicht die neuesten High-End Entwicklungen im Vordergrund der Präsentationen stehen, sondern vielmehr soll ein Einblick in die Anwendungen und Fragestellungen der Medizintechnikbranche gegeben werden, der Ansatz für nachfolgende Gespräche auf persönlicher Ebene sein kann. Thematisch besteht für den Call for Papers die einzige Einschränkung, dass photonische Technologien im vorgestellten Produkt/der vorgestellten Technik Verwendung finden.

Kontakt: Daniela Reuter, Optence e.V./ Photonics Hub GmbH
reuter@photonics-hub.de