3D-MID – von der Idee zur Markteinführung

19.08.2019

3D-MID (Mechatronic Integrated Device) bietet die einzigartige Möglichkeit der Kombination und Integration von elektronischen und mechanischen Funktionen auf einen dreidimensionalen Grundkörper.

3D-MID ermöglicht leichtere und kleinere Produkte bei gleichzeitiger Erhöhung der Funktionalität

Das traditionelle zweidimensionale PCB kann in vielen Bereichen durch ein 3D-MID ergänzt oder ersetzt werden. Dies ermöglicht signifikante Kosten- und Zeiteinsparungen während der finalen Montage. Die dreidimensionale Fläche bietet außerdem mehr Spielraum für die Integration von Sensoren, Antennen und ICs sowie deren optimale Positionierung. Der Vorteil der 3D-MID Technologie ist, die Konstruktion von leichteren und kleineren Produkten bei gleichzeitiger Erhöhung der Funktionalität. Die Bestückungskosten und die Markteinführungszeit werden zudem um ein Vielfaches reduziert, wodurch der Kunde, aber auch das Unternehmen profitieren.

Anwendungen im Automobil-, Medizintechnik-, Industrie- und Telekommunikationssektor

Bei HARTING werden für unterschiedliche Zielmärkte 3D-MID Komponenten in Serienproduktion hergestellt. Typische Anwendungsgebiete sind der Automobil-, der Medizintechnik-, der Industrie- oder der Telekommunikationssektor. Das Unternehmen vereint die gesamte 3D-MID- Prozesskette – über das Prototyping, Spritzgießen, Lasern, Metallisieren, Bestücken sowie die Qualitätskontrolle unter einem Dach. Dadurch werden kurze Fertigungszeiten und höchste Qualität gewährleistet. HARTING Mitronics setzt dabei auf einen engen Dialog mit dem Kunden und profitiert bei der Umsetzung der Projekte von umfassender Kompetenz und langjähriger Erfahrung.
 



Kontakt: Janine Schlachter, HARTING AG Mitronics
Janine.Schlachter@HARTING.com