Unternehmertreffen Medizintechnik NRW-Japan

Sensorik - Anwendungen in der Medizintechnik

Medizintechnik ist eine zentrale Wachstumsbranche in Japan und Deutschland. Sie ist in einer gesundheitsbewussten Gesellschaft von strategisch hoher Bedeutung. Dabei stehen die Gesundheitssysteme in Japan und Deutschland vor ähnlichen Herausforderungen. Aus diesem Grund gibt es seit einigen Jahren eine enge Zusammenarbeit zwischen NRW und der Präfektur Fukushima, um Kooperationen in der Medizintechnik und den wechselseitigen Markteinstieg zu fördern. Am 27. September 2021 können sich NRW-Unternehmen aus der Medizintechnik mit Interesse am japanischen Markt zum Thema "Sensorik – Anwendungen in der Medizintechnik" informieren und austauschen.

Das Programm sowie den Link zur Anmeldung finden Sie in Kürze online.

Sensorik – Anwendungen in der Medizintechnik

Um gezielter auf die Bedürfnisse von Patienten eingehen zu können, ist eine exakte personalisierte Diagnostik notwendig. Zur Aufnahme von Vitalparametern stehen inzwischen eine Vielzahl von Sensoren zur Verfügung, die moderne Diagnosegeräte zu einem effektiven Werkzeug für medizinisches Personal machen. Durch die Miniaturisierung der Sensoren können auch die Diagnosegeräte immer kleiner und damit mobil werden. Durch den Einsatz in Wearables können diese Sensoren sogar rund um die Uhr Daten über den Gesundheitszustand liefern und so den Pflegekräften und behandelnden Ärzten in Echtzeit alle notwendigen Patientendaten liefern.

Auf diesem Gebiet sind sowohl japanische als auch deutsche Unternehmen und Forschungseinrichtungen aktiv. Die internationale Zusammenarbeit gerade auch in Zeiten einer internationalen Pandemie ist sehr wichtig und hat sich als sehr effektiv zum Nutzen aller herausgestellt.

 

Erfahrungsaustausch und Ausloten von Marktchancen in Japan: Unternehmertreffen "Sensorik – Anwendungen in der Medizintechnik‘‘

Die oben genannten Entwicklungen in Japan und Deutschland sowie die daraus resultierenden Möglichkeiten für Kooperationen von Firmen aus Japan und Deutschland sollen während des Unternehmertreffens diskutiert werden. Die Veranstaltung will einige Aspekte herausgreifen, die insbesondere für das japanische Gesundheitssystem interessant sein könnten und so NRW-Unternehmen den Weg in den japanischen Markt aufzeigen.

Darüber hinaus ermöglicht die Veranstaltung Medizintechnik-Unternehmen, die in Japan aktiv sind oder dies beabsichtigen, sich über eigene Erfahrungen auszutauschen und branchenspezifische Aspekte zu diskutieren. Hersteller, Zulieferer, Forschungs- und Gesundheitseinrichtungen sind eingeladen, dies in informeller Atmosphäre zu tun sowie neue Kontakte zu knüpfen und zu pflegen.

Die Teilnahme am Unternehmertreffen Medizintechnik NRW-Japan ist kostenlos, aber anmeldepflichtig. Der Anmeldeschluss ist am 20.09.2021. 

Hintergrund: Unternehmertreffen Medizintechnik NRW-Japan

Das Unternehmertreffen findet bereits zum 17. Mal statt und hat sich als Medium für den Erfahrungsaustausch für Unternehmen aus NRW mit Interesse an Japan etabliert. Das Unternehmertreffen Medizintechnik NRW-Japan wird von einem breiten Japan-Netzwerk in NRW getragen. NRW.Global Business organisiert diese Veranstaltung gemeinsam mit der IHK zu Düsseldorf als Fachkoordinator und dem IVAM Fachverband für Mikrotechnik als Durchführungsorganisation. Finanziell unterstützt wird das Projekt durch das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen.