Berliner Laserdioden im Einsatz bei Kartierung der Milchstraße


Quelle: eagleyard Photonics GmbH
19.09.2016 Zwei Laserdioden der Firma eagleyard Photonics GmbH aus Berlin Adlershof sind an Bord der Raumsonde „Gaia“ im Einsatz. Diese beiden Laserdioden - DFB-852 in einem hermetisch dichten 14-pin Butterfly Gehäuse - sind verantwortlich für die exakte Positionierung der beiden Teleskope an Bord des Satelliten, die zur bisher umfangreichsten Vermessung der Milchstraße und zum Zählen der Sterne eingesetzt werden.

Die "Gaia"-Raumsonde verfügt über die größte Digitalkamera, die je für den Weltraum gebaut wurde. Mit einer Auflösung von fast einer Milliarde Pixel ist sie Teil eines hochkomplexen Teleskopsystems des Forschungssatelliten. Der Sternkatalog gibt hochgenau Positionen und Helligkeiten der Sterne an und ist damit die bislang größte und detaillierteste Karte unserer Milchstraße.

Die jetzt - genau 1000 Tage nach dem Start - veröffentlichten Daten enthalten die Messungen der ersten 14 Monate, von Juli 2014 bis September 2015. Aber schon 2010 wurden die speziell dafür qualifizierten Laserdioden von der eagleyard an deren Endkunden geliefert und von diesem dann in sein Messsystem integriert.

Auf der European Space Agency Website sind alle Informationen rund um die Mission verfügbar: http://sci.esa.int/gaia/58272-gaia-s-billion-star-map-hints-at-treasures-to-come

Kontakt: Sandra Chudek, eagleyard Photonics GmbH
sandra.chudek@eagleyard.com