"Der Countdown zur MDR läuft!"

Erfahrungsaustausch: Herausforderungen durch die EU-MDR für Komponenten-Hersteller

IVAM und microTEC Südwest laden Hersteller von Komponenten zu Informationen und zum Erfahrungsaustausch rund um die neue EU-Verordnung ein. Die Veranstaltung findet am 31. Januar 2020 bei Roche Diagnostics in Mannheim statt.

Die EU-Medical Device Regulation ist im Mai 2017 in Kraft getreten und muss nun bis Mai 2020 umgesetzt werden. Eine fristgerechte Umsetzung der neuen Regularien ist derzeit nicht gesichert. Insbesondere die Komponenten-Hersteller, die durch die Hightech-Netzwerke IVAM und microTEC Südwest vertreten werden, sind verunsichert, da sie sich nicht ausreichend informiert fühlen.

Informationen zu Herausforderungen und Handlungsempfehlungen für Komponenten-Hersteller

Die beiden veranstaltenden Verbände haben deshalb gemeinsame Aktivitäten gestartet, um zum einen Entscheidungsträger in Politik und den Gremien des deutschen Gesundheitswesens zu sensibilisieren und zum anderen die Medizintechnik-Hersteller über die Herausforderungen aber auch über Handlungsempfehlungen zu informieren.

Lösungswege für anstehende Zertifizierungsprozesse

Im Rahmen der Veranstaltung werden Experten aus dem Gesundheitssektor über die EU-MDR informieren und insbesondere Lösungswege für die anstehenden Zertifizierungsprozesse vorstellen. Produzenten von Komponenten und Geräten für die Medizintechnik haben vor Ort die Möglichkeit, ihre konkreten Probleme und Wünsche vorzutragen und zu diskutieren.

Bitte merken Sie sich den Termin bereits heute verbindlich vor! 

Vorläufige Agenda: 

  • Begrüßung durch IVAM und microTEC Südwest
  • bisherige Aktivitäten von IVAM und microTEC Südwest
  • politische Aktivitäten zur Unterstützung von KMU (angefragt)
  • relevante Regeln der MDR (Dr. Alexander Theis, SCC Scientific Consulting Company GmbH )
  • Zulassungsverfahren und Audits (angefragt)
  • Erfahrungsberichte (Dr. Michael Lauk, CEO und Co-Founder neuroloop GmbH, Founder Lauk Ventures GmbH)
  • Diskussion und Erfahrungsaustausch
  • Herausforderungen und mögliche Unterstützungsmaßnahmen
Die Veranstaltung richtet sich schwerpunktmäßig an kleine und mittlere Unternehmen die als Hersteller oder Zulieferer von medizitechnischen Komponenten von den Auswikungen der EU-MDR betroffen sind und sich Unterstützung und Orientierung wünschen.

Um das wirtschaftliche Potenzial der Mikrosystemtechnik in relevanten Zielmärkten voll auszuschöpfen und den IVAM-Mitgliedern entscheidende Wettbewerbsvorteile zu verschaffen, sucht IVAM den ständigen Kontakt mit Entscheidern aus Forschung, Politik und Industrie. Kooperationen mit anderen Verbänden sowie der Fachpresse sind ebenso Bestandteil der Verbandsarbeit.