Dr. Gottfried Dutiné
IVAM-Beiratsmitglied
ELMOS Semiconductor AG
Apr. 29, 2019
Innovation/Technology
Dr. Gottfried Dutiné
IVAM-Beiratsmitglied
ELMOS Semiconductor AG

Künstliche Intelligenz wird zur Schlüsseltechnologie des digitalen Wandels

Großes wirtschaftliches Potenzial

KI-Technologien haben großes wirtschaftliches Potenzial. Laut Accenture sollen KI-Technologien einen Anstieg des globalen Wirtschaftswachstums bis 2035 um drei Prozent ermöglichen und der KI-Sektor wird laut PricewaterhouseCoopers 12,5 Billionen Euro zur Weltwirtschaft beitragen. Dies wären 14 Prozent des globalen Bruttoinlandsproduktes! 

Für Deutschland prognostiziert McKinsey, dass ein konsequenter und früher Einsatz von KI-Technologien das Bruttoinlandsprodukt in den nächsten zehn Jahren um bis zu 4 Prozent (=160 Mrd. Euro) steigern könnte.

Die weltweite Forschung in allen Bereichen der KI läuft auf Hochtouren. Neben den großen Technologie-Konzernen in den USA hegt insbesondere China große Ambitionen und will mit einem Etat von 150 Mrd. US Dollar bis 2030 zum globalen Spitzenreiter im KI Bereich werden und die USA überholen.

Auch die deutsche und europäische Politik haben die enorme Bedeutung erkannt und Fördermaßnahmen eingeleitet. Wird dies aber ausreichen?

Herausforderungen und Handlungsempfehlungen

Industrieverbände wie ZVEI, BITKOM, oder der neu gegründete Bundesverband KI haben eine Reihe von Handlungsempfehlungen vorgeschlagen und unterstützen ihre Mitglieder mit relevanten Informationen.

Große Herausforderungen liegen noch vor uns. Dazu zählen u.a.:

  • Den gesellschaftlichen Dialog über Chancen und Risiken von KI fördern, teils verbunden mit ethischen und rechtlichen Fragestellungen.
     
  • Regulierungsfragen lösen und KI ermöglichen, dabei Branchenunterschiede, wie zum Beispiel den nötigen Zugriff auf Datensätze beachten (kein „One size fits all“-Ansatz). Ziel ist die Schaffung von innovationsfreundlicher Rechtssicherheit im zivilrechtlichen, steuerlichen, regulatorischen und datenrechtlichen Bereich.
     
  • IP Schutz gewährleisten! Unternehmen sollten nicht zur Offenlegung von Algorithmen gezwungen werden.
     
  • KI im Bildungssystem verankern und KI mehr in die Breite der Hochschulausbildung bringen. Generell Förderung von Ausbildung und Wissenschaft zum Thema KI und Aufklärung der Gesellschaft und Wirtschaft über Chancen und Risiken.
     
  • Forschung, Entwicklung und praktische Umsetzung von KI-Technologien fördern, z.B. durch neue Hardwarelösungen (Sensoren, Prozessoren, neuromorphe Chips,…) .
     
  • Unterstützung von Kooperationen zwischen Start-ups, Wissenschaft und etablierten Unternehmen.

Wir haben keine Zeit mehr zu verlieren!

Letztendlich ist das Ziel dieser Handlungsempfehlungen die Förderung eines menschen-zentrierten und menschen-dienlichen Einsatzes von KI-Technologien, um die von der sozialen Marktwirtschaft geprägte Gesellschaft in das digitale Zeitalter zu führen.

Wie erfolgreich wir mit der Bewältigung dieser großen Aufgaben und Herausforderungen umgehen, wird entscheidend für unsere Zukunft werden. Unternehmen, die sich noch nicht mit KI beschäftigt haben, drohen letztendlich ihre Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit zu verlieren.

IVAM Unternehmerforum Artificial Intelligence

Bei unserem IVAM-Unternehmerforum Artificial Intelligence wird in vier „Sessions“ anhand von Fachvorträgen der gesamte Themenbereich der künstlichen Intelligenz näher beleuchtet. Mittels Praxisbeispielen werden die Chancen für Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen aufgezeigt sowie Anregungen für den Einsatz der neuen Techniken gegeben.

Neben den Fachvorträgen werden Diskussionsrunden und die Möglichkeit zum Netzwerken den Wissens- und Erfahrungsaustausch weiter unterstützen.

Die Fachkonferenz richtet sich bundesweit an Mitglieder und Partner von IVAM, ferner an Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen, Entwickler und Forschungseinrichtungen

 

Hintergrund: IVAM Unternehmerforum “Artificial Intelligence” erläutert Nutzen und Bedeutung von Künstlicher Intelligenz für Unternehmen