Optische Messtechnik für die Brennstoffzellenproduktion: Internationales Projekt "Supersurf" gestartet

12.12.2016 Die NanoFocus AG erarbeitet in einem internationalen Team von Herstellern, Entwicklern und Zulieferern der Brennstoffzellentechnologie ein neues Produktions-Messgerät. Ziel des Projekts ist die Senkung von Fehlerkosten in der Produktionskette und Steigerung der Effizienz als wichtiger Beitrag für die wirtschaftliche Massenproduktion von Brennstoffzellen.

Brennstoffzellen sind hochkomplexe Systeme, bei denen kleine Veränderungen in Material und Fertigung einen signifikanten Einfluss auf Leistung und Lebensdauer haben. Das Interreg Europe Projekt „Supersurf“ hat die Entwicklung von schnellen, kombinierten 2D- und 3D-Oberflächenmesssystemen für den Einsatz in der Brennstoffzellenproduktion zum Ziel. Diese dienen der Identifizierung von Qualität und Oberflächendefekten, um Fehlerkriterien zu definieren, welche das Leistungsverhalten der Brennstoffzellen verbessern, die Lebensdauer verlängern und die Produktionskosten senken. Herstellern sollen zuverlässige Hochgeschwindigkeitsinspektionsgeräte zur direkten Integration in ihre Produktionslinien zur Verfügung gestellt werden.

"Funktionale Oberflächen werden in Zukunft eine immer größere Rolle spielen. Insbesondere bei der Produktion von Li-Ion-Akkus und Brennstoffzellen sind die Anforderungen an die Oberflächenqualität der einzelnen Zellen besonders hoch und Qualitätsprobleme führen häufig zu enormen Folgekosten. Unsere hochgenaue und schnelle optische Messtechnik ist für die zunehmenden Anforderungen der Industrie bestens geeignet“, erläutert Jürgen Valentin, CTO der NanoFocus AG.

In der Forschung und Entwicklung neuartiger Brennstoffzellen setzt unter anderem das Zentrum für Brennstoffzellen-Technik (ZBT) in Duisburg, ein international renommiertes Institut und Projektpartner der NanoFocus AG, bereits seit Jahren NanoFocus-Systeme ein. Im Bereich der Produktionsmesstechnik greifen die NanoFocus AG und ihr Tochterunternehmen Breitmeier Messtechnik GmbH auf ein langjähriges Know-how als gefragte Ausrüster für neue Herstellungsverfahren zurück. So wird beispielsweise in Kürze bei einem Automobilhersteller eine neue Großanlage zur automatisierten Zylinderlaufflächenprüfung in Betrieb genommen.

Kontakt: Claudia Delto, NanoFocus AG
presse@nanofocus.de