Unternehmertreffen Medizintechnik NRW-Japan

Künstliche Intelligenz im Gesundheitswesen

Medizintechnik ist eine zentrale Wachstumsbranche in Japan. Generell ist sie in einer gesundheitsbewussten Gesellschaft von strategisch hoher Bedeutung. Die Gesundheitssysteme in Japan und in Deutschland stehen vor großen Herausforderungen. Insbesondere das Thema technische und automatisierte Unterstützung in der Pflege, aber auch bei der Diagnose und Behandlung von Krankheiten, wird in den kommenden Jahren im Hinblick auf Kostensteigerungen im Gesundheitswesen immer wichtiger.

Künstliche Intelligenz ist in allen Bereichen des privaten Lebens genauso wie im Arbeitsumfeld von hoher Relevanz. Ganz gleich, ob in der Logistik, in der Produktion, im Handel, in Vertrieb und Marketing, im Kundendienst oder sogar im Finanzsektor, selbstlernende selbstentscheidende Systeme übernehmen immer mehr Aufgaben. Auch beim Einsatz von Medizintechnik und bei der Pflege können Systeme mit künstlicher Intelligenz viel zielgerichteter den Bedürfnissen von Patienten und Ärzten entgegenkommen. So können heute schon intelligente diagnostische Systeme mit Bilderkennungssoftware durch den Vergleich von konkreten Patientendaten mit Millionen von entsprechenden Bildern aus dem Internet Krankheiten erkennen, Schlüsse ziehen und die besten Behandlungsmethoden entwickeln. Im Rahmen von Industrie 4.0 entwickelten Methoden zu Predictive Maintenance können auch aus Patientendatenverläufen Aussagen über eine bevorstehende Verschlechterung des Gesundheitszustandes ermittelt werden, die mit herkömmlichen Methoden gar nicht feststellbar wären.

Da das deutsche und das japanische Gesundheitssystem schon jetzt mit einem Mangel an Pflegekräften zu kämpfen haben, ist technologische Unterstützung unabdingbar. Dabei sollten auch schnellst möglich Konzepte für den Einsatz von künstlicher Intelligenz eingebunden werden. In Vorträgen werden einige Ideen vorgestellt und mit den Teilnehmern diskutiert. Da die Probleme in beiden Ländern ähnlich sind, kann eine Zusammenarbeit zwischen deutschen und japanischen Unternehmen Entwicklungen beschleunigen und die Märkte auf beiden Seiten öffnen.

Darüber hinaus ermöglicht die Veranstaltung, Medizintechnik-Unternehmen, die in Japan aktiv sind oder dies beabsichtigen, sich über eigene Erfahrungen auszutauschen und branchenspezifische Aspekte zu diskutieren. Hersteller, Zulieferer, Forschungs- und Gesundheitseinrichtungen sind eingeladen, um dies in informeller Atmosphäre zu tun sowie neue Kontakte zu knüpfen und zu pflegen.

Das kommende Unternehmertreffen, mit dem Schwerpunkt "Künstliche Intelligenz im Gesundheitswesen", findet am 10.9.2019 beim Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS in Sankt Augustin statt. Die Teilnahme am Unternehmertreffen Medizintechnik NRW-Japan ist kostenlos, aber anmeldepflichtig. Bitte zögern Sie nicht und melden Sie sich an oder kontaktieren Sie Frau Orkide Karasu für weitere Informationen. Der Anmeldeschluss ist am 30.08.2019.

Das Unternehmertreffen findet bereits zum 13. Mal statt und hat sich als Medium für den Erfahrungsaustausch für Unternehmen aus NRW mit Interesse an Japan etabliert. Das Unternehmertreffen Medizintechnik NRW-Japan wird von einem breiten Japan-Netzwerk in NRW getragen. NRW.International organisiert diese Veranstaltung gemeinsam mit der IHK zu Düsseldorf als Fachkoordinator und dem IVAM Fachverband für Mikrotechnik als Durchführungsorganisation.